Flexibles Taping (Kinesio-Taping)

Wer hat sie nicht schon gesehen, die bunten Klebebänder, die menschliche Sportler bei Wettkämpfen auf der Haut tragen?

In letzter Zeit sieht man die Tapes auch zunehmend bei Pferden. Doch was ist der Sinn dahinter?

Entwickelt wurden die Kinesiotapes von dem japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase in den 1970er Jahren. Durch internationale Sportveranstaltungen verbreitete sich diese Art der Therapie auch nach Europa. Früher war eine Therapie bei Pferden nicht möglich, da die Tapes auf dem Fell einfach nicht hielten. Durch die Weiterentwicklung der Materialien ist dies heute sehr viel besser möglich. Tapes werden direkt auf die Haut (bzw. beim Pferd das Fell) geklebt. Sie heben die Haut vom darunter liegenden Gewebe ab und fördern so die Durchblutung und den Lymphabfluss. Häufig führt dies schon zu einer Schmerzreduktion. Verklebungen von Faszien werden z.T. auch gelöst. Die Tapes haben annähernd die gleichen Eigenschaften wie organisches Gewebe, haben also keinerlei stützende Wirkung! Anwendung findet das Kinesiotaping z.B. bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates, Muskelverspannungen oder -schwächen, Sehnenreizungen und -verletzungen, Unterstützung des Bandapparates, Beschleunigung des Abbaus von Hämatomen (Blutergüssen) oder Ödemen und Narbenbehandlungen. Damit die Tapes gut halten, muss das Fell möglichst sauber und fettfrei sein (auf Winterfell ist das Aufbringen nur sehr schlecht bis gar nicht möglich). Die Abklärung der Beschwerdeursache ist die Grundlage für den Erfolg dieser Therapie. Daher verwende ich Tapes nur als Ergänzung zur osteotherapeutischen Behandlung (oder als Nachbehandlung) und nicht als eigenständige Therapie.

Yvonne Oppert

Tierärztliche Praxis für Pferdeosteopathie

Wiesenweg 4c 14612 Falkensee 0172/385 14 23 inf0(at)pferdeosteopathie-falkensee.de http://www.pferdeosteopathie-falkensee.de

Ihr Pferd in guten Händen…

Durch mein Studium der Veterinärmedizin, die zweijährige Ausbildung zur

Pferdeosteotherapeutin am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie (DIPO), sowie

diverse Fortbildungen verfüge ich über fundierte und detailierte Kenntnisse und kann

Ihrem Pferd eine qualifizierte Behandlung bieten.

Ich freue mich, Sie und Ihr Pferd im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung kennen zu lernen, um bei kleineren oder auch etwas größeren Problemen helfen zu können.
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz

Flexibles Taping (Kinesio-Taping)

Wer hat sie nicht schon gesehen, die bunten Klebebänder, die

menschliche Sportler bei Wettkämpfen auf der Haut tragen? In letzter

Zeit sieht man die Tapes auch zunehmend bei Pferden. Doch was ist

der Sinn dahinter?

Entwickelt wurden die Kinesiotapes von dem japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase in den 1970er Jahren. Durch internationale Sportveranstaltungen verbreitete sich diese Art der Therapie auch nach Europa. Früher war eine Therapie bei Pferden nicht möglich, da die Tapes auf dem Fell einfach nicht hielten. Durch die Weiterentwicklung der Materialien ist dies heute sehr viel besser möglich. Tapes werden direkt auf die Haut (bzw. beim Pferd das Fell) geklebt. Sie heben die Haut vom darunter liegenden Gewebe ab und fördern so die Durchblutung und den Lymphabfluss. Häufig führt dies schon zu einer Schmerzreduktion. Verklebungen von Faszien werden z.T. auch gelöst. Die Tapes haben annähernd die gleichen Eigenschaften wie organisches Gewebe, haben also keinerlei stützende Wirkung! Anwendung findet das Kinesiotaping z.B. bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates, Muskelverspannungen oder -schwächen, Sehnenreizungen und -verletzungen, Unterstützung des Bandapparates, Beschleunigung des Abbaus von Hämatomen (Blutergüssen) oder Ödemen und Narbenbehandlungen. Damit die Tapes gut halten, muss das Fell möglichst sauber und fettfrei sein (auf Winterfell ist das Aufbringen nur sehr schlecht bis gar nicht möglich). Die Abklärung der Beschwerdeursache ist die Grundlage für den Erfolg dieser Therapie. Daher verwende ich Tapes nur als Ergänzung zur osteotherapeutischen Behandlung  (oder als Nachbehandlung) und nicht als eigenständige Therapie.

Yvonne Oppert

Tierärztliche Praxis für Pferdeosteopathie

Wiesenweg 4c 14612 Falkensee 0172/385 14 23 inf0(at)pferdeosteopathie-falkensee.de http://www.pferdeosteopathie-falkensee.de

Ihr Pferd in guten Händen…

Durch mein Studium der Veterinärmedizin, die zweijährige Ausbildung

zur Pferdeosteotherapeutin am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie

(DIPO), sowie diverse Fortbildungen verfüge ich über fundierte und

detailierte Kenntnisse und kann Ihrem Pferd eine qualifizierte

Behandlung bieten.

Ich freue mich, Sie und Ihr Pferd im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung kennen zu lernen, um bei kleineren oder auch etwas größeren Problemen helfen zu können.
Impressum Impressum

Kinesio-Taping

Zurück zur Leistungsübersicht Zurück zur Leistungsübersicht Datenschutz Datenschutz