Kleine Nadel - große Wirkung

Das Dry Needling ist ein relativ neues Therapieverfahren zur Behandlung myofaszialer Triggerpunkte.

Dabei wird eine Akupunkturnadel entweder oberflächlich oder direkt in den Triggerpunkt eingestochen. Der genaue Mechanismus der WIrkungsweise ist bisher noch nicht geklärt. Fest steht, dass das „tiefe Dry Needling“ Muskelkontraktionen lösen und die Dehnungsfähigkeit des Muskels wiederherstellen kann. Triggerpunkte sind Muskelverhärtungen, die lokal druckempfindlich sind und von denen Schmerzen in die gesamte Muskelpartie ausstrahlen können. Der Muskel ist hier permanent kontrahiert und nicht mehr dehnfähig. Ursachen für die Entstehung solcher Triggerpunkte können Traumata (z.B. Sturz, Festliegen in der Box, Zerren am Halfter), ungewöhnliche Belastungen (z.B. Überlastung untrainierter Muskulatur), permanente Wiederholung derselben Bewegung (z.B. stetiges Wiederholen einer bestimmten Lektion, aber auch ein schief sitzender Reiter) oder auch Stress, ungünstige Haltungsbedingungen oder Ernährungsfehler sein. Die Behandlung kann manuell durch physiotherapeutische Techniken, durch Akupressur oder (bisher) durch Injektionen in den Triggerpunkt erfolgen. In verschiedenen Studien wurde jedoch festgestellt, dass nicht das Medikament der Injektion, sondern der Einstich allein für den Erfolg der Behandlung des Triggerpunktes verantwortlich ist. Aus dieser Erkenntnis entwickelte sich das „Dry Needling“ (=“trockenes Nadeln“ ohne Injektion). Im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung stellt das Dry Needling eine hervorragende Ergänzung dar, denn nicht selten entstehen Gelenkblockaden durch permanent verkürzte (verspannte) Muskulatur. Stellt man die Dehnfähigkeit dieser Muskulatur wieder her, trägt dies einen wesentlichen Anteil zum nachhaltigen Behandlungserfolg bei. Werden Bewegungseinschränkungen in den Gelenken jedoch nicht korrigiert, wird das Dry Needling keinen ausreichenden Erfolg bringen. Daher biete ich diese Therapieform ausschließlich im Rahmen einer kompletten osteotherapeutischen Behandlung oder aber als Nachbehandlung an. Ergänzt werden kann das Dry Needling auch durch eine anschließende Matrix- Rhythmus-Therapie und/oder das Aufbringen von Kinesiotapes.

Yvonne Oppert

Tierärztliche Praxis für Pferdeosteopathie

Wiesenweg 4c 14612 Falkensee 0172/385 14 23 inf0(at)pferdeosteopathie-falkensee.de http://www.pferdeosteopathie-falkensee.de

Ihr Pferd in guten Händen…

Durch mein Studium der Veterinärmedizin, die zweijährige Ausbildung zur

Pferdeosteotherapeutin am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie (DIPO), sowie

diverse Fortbildungen verfüge ich über fundierte und detailierte Kenntnisse und kann

Ihrem Pferd eine qualifizierte Behandlung bieten.

Ich freue mich, Sie und Ihr Pferd im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung kennen zu lernen, um bei kleineren oder auch etwas größeren Problemen helfen zu können.
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz

Kleine Nadel - große Wirkung

Das Dry Needling ist ein relativ neues Therapieverfahren zur

Behandlung myofaszialer Triggerpunkte.

Dabei wird eine Akupunkturnadel entweder oberflächlich oder direkt in den Triggerpunkt eingestochen. Der genaue Mechanismus der WIrkungsweise ist bisher noch nicht geklärt. Fest steht, dass das „tiefe Dry Needling“ Muskelkontraktionen lösen und die Dehnungsfähigkeit des Muskels wiederherstellen kann. Triggerpunkte sind Muskelverhärtungen, die lokal druckempfindlich sind und von denen Schmerzen in die gesamte Muskelpartie ausstrahlen können. Der Muskel ist hier permanent kontrahiert und nicht mehr dehnfähig. Ursachen für die Entstehung solcher Triggerpunkte können Traumata (z.B. Sturz, Festliegen in der Box, Zerren am Halfter), ungewöhnliche Belastungen (z.B. Überlastung untrainierter Muskulatur), permanente Wiederholung derselben Bewegung (z.B. stetiges Wiederholen einer bestimmten Lektion, aber auch ein schief sitzender Reiter) oder auch Stress, ungünstige Haltungsbedingungen oder Ernährungsfehler sein. Die Behandlung kann manuell durch physiotherapeutische Techniken, durch Akupressur oder (bisher) durch Injektionen in den Triggerpunkt erfolgen. In verschiedenen Studien wurde jedoch festgestellt, dass nicht das Medikament der Injektion, sondern der Einstich allein für den Erfolg der Behandlung des Triggerpunktes verantwortlich ist. Aus dieser Erkenntnis entwickelte sich das „Dry Needling“ (=“trockenes Nadeln“ ohne Injektion). Im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung stellt das Dry Needling eine hervorragende Ergänzung dar, denn nicht selten entstehen Gelenkblockaden durch permanent verkürzte (verspannte) Muskulatur. Stellt man die Dehnfähigkeit dieser Muskulatur wieder her, trägt dies einen wesentlichen Anteil zum nachhaltigen Behandlungserfolg bei. Werden Bewegungseinschränkungen in den Gelenken jedoch nicht korrigiert, wird das Dry Needling keinen ausreichenden Erfolg bringen. Daher biete ich diese Therapieform ausschließlich im Rahmen einer kompletten osteotherapeutischen Behandlung oder aber als Nachbehandlung an. Ergänzt werden kann das Dry Needling auch durch eine anschließende Matrix-Rhythmus-Therapie  und/oder das Aufbringen von Kinesiotapes.

Yvonne Oppert

Tierärztliche Praxis für Pferdeosteopathie

Wiesenweg 4c 14612 Falkensee 0172/385 14 23 inf0(at)pferdeosteopathie-falkensee.de http://www.pferdeosteopathie-falkensee.de

Ihr Pferd in guten Händen…

Durch mein Studium der Veterinärmedizin, die zweijährige Ausbildung

zur Pferdeosteotherapeutin am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie

(DIPO), sowie diverse Fortbildungen verfüge ich über fundierte und

detailierte Kenntnisse und kann Ihrem Pferd eine qualifizierte

Behandlung bieten.

Ich freue mich, Sie und Ihr Pferd im Rahmen einer osteotherapeutischen Behandlung kennen zu lernen, um bei kleineren oder auch etwas größeren Problemen helfen zu können.
Impressum Impressum

Dry Needling

Zurück zur Leistungsübersicht Zurück zur Leistungsübersicht Datenschutz Datenschutz